Procheck24

Nied­rig­zin­sen bis 2018?

Die schot­ti­sche Fonds­ge­sell­schaft Kames Capi­tal geht davon aus, dass die Zin­sen bis 2018 nied­rig blei­ben (http://www.cash-online.de/investmentfonds/2015/kames‑6/265426). Grie­chen­land­kri­se, Anlei­he­kauf­pro­gramm und Erho­lungs­be­darf bei der Kon­junk­tur sol­len die Trieb­fe­dern der Nied­rig­zins­po­li­tik sein. Auch die nied­ri­ge Infla­ti­on soll dazu bei­tra­gen, dass der Druck auf die EZB gering bleibt. So sol­len ers­te Zins­er­hö­hun­gen erst 2018 auf dem Plan stehen.

Damit bleibt auch das Umfeld für Raten­kre­di­te güns­tig. Auch hier haben die Zins­sät­ze vom all­ge­mei­nen Markt­trend pro­fi­tiert und bewe­gen sich auf einem Niveau, das man frü­her nur aus der Bau­fi­nan­zie­rung kann­te. Die Mög­lich­kei­ten für Umschul­dun­gen sind damit wei­ter­hin posi­tiv und soll­ten recht­zei­tig für die Kun­den­be­ra­tung genutzt wer­den. Denn wie die Ent­wick­lung im Mai und Juni die­ses Jah­res gezeigt hat: Die Märk­te sind immer wie­der für Über­ra­schun­gen gut. Der Zins­trend kann inner­halb kur­zer Zeit deut­lich dre­hen, auch ohne Ein­fluß­nah­me der EZB.