PROCHECK24

Ab Febru­ar 2016 müs­sen alle ihre IBAN kennen
Kredite auch mit Restschuldversicherung

Seit dem 1. Febru­ar 2014 gibt es für bar­geld­lo­se Zah­lun­gen wie Über­wei­sun­gen, Kar­ten­zah­lun­gen und Last­schrift­ver­fah­ren das euro­päi­sche Zah­lungs­sys­tem Sepa. Bis dato kön­nen Pri­vat­kun­den jedoch immer noch mit der Anga­be von Kon­to­num­mer und Bank­leit­zahl Über­wei­sun­gen vor­neh­men. Dies wird sich ab dem 1. Febru­ar 2016 ändern.

Um alle bis­her bestehen­den natio­na­len Unter­schie­de im bar­geld­lo­sen Zah­lungs­ver­kehr abzu­schaf­fen und somit ent­spre­chen­de Trans­ak­tio­nen inner­halb Euro­pas zu erleich­tern, wur­de 2014 das Sepa-Ver­fah­ren (Sepa steht für Sin­gle Euro Pay­ments Area (über­setzt: ein­heit­li­cher Euro-Zah­lungs­ver­kehrs­raum) ein­ge­führt. Es ist seit­dem für Euro-Zah­lun­gen in den EU-Staa­ten sowie in Island, Liech­ten­stein, Nor­we­gen, Mona­co und der Schweiz nutzbar.

Bei der Ein­füh­rung des Sepa-Ver­fah­rens wur­den in Euro­pa und den genann­ten Län­dern die bis­he­ri­gen Kon­to­num­mern und Bank­leit­zah­len durch eine inter­na­tio­na­le Bank­kon­to­num­mer, die soge­nann­te IBAN-Num­mer (Inter­na­tio­nal Bank Account Num­ber) ersetzt.

Nach Anga­ben der Deut­schen Bun­des­bank muss bei grenz­über­schrei­ten­den Zah­lun­gen bis Febru­ar 2016 zudem eine wei­te­re Kenn­zahl, näm­lich der soge­nann­te BIC-Code (Busi­ness Iden­ti­fier Code) ange­ge­ben werden.

Was Ver­brau­cher ab dem 1. Febru­ar beach­ten müssen

Wäh­rend Unter­neh­mer und Ver­ei­ne bereits seit 1. August 2014 bei Last­schrif­ten und Über­wei­sun­gen das Sepa-Ver­fah­ren anwen­den müs­sen, kön­nen Ver­brau­cher noch bis zum 1. Febru­ar 2016 die alte Zah­lungs­form nutzen.

Ban­ken wer­den also Über­wei­sun­gen von Ver­brau­chern in Form von Kon­to­num­mer und Bank­leit­zahl nur noch bis 1. Febru­ar 2016 akzep­tie­ren und auto­ma­tisch in die IBAN umwan­deln. Ab die­sem Zeit­punkt ist die Anga­be der IBAN-Num­mer auf einer Über­wei­sung unerlässlich.

Übri­gens: Schon lan­ge wer­den auf den Kon­to­aus­zü­gen, aber auch auf vie­len Bank­kar­ten die jewei­li­gen IBAN-Num­mern und BIC-Codes aufgeführt.

Ver­si­che­rungs­kun­den müs­sen und muss­ten nach Anga­ben des Gesamt­ver­ban­des der Deut­schen Ver­si­che­rungs­wirt­schaft e.V. (GDV) bezüg­lich des Sepa-Ver­fah­rens für ihre bestehen­den Poli­cen nicht selbst aktiv wer­den: Die Ver­si­che­rer haben näm­lich die Umstel­lung der Bank­ver­bin­dung auf IBAN und BIC sowie die Umstel­lung der vor­han­de­nen Last­schrift-Ermäch­ti­gun­gen bei bestehen­den Ver­si­che­rungs­ver­trä­gen auf Sepa-Man­da­te auto­ma­ti­siert durchgeführt.

IBAN und BIC

Die IBAN-Num­mer, die alle natio­na­len Kon­to­an­ga­ben – in Deutsch­land die Kon­to­num­mer und Bank­leit­zahl – ersetzt, ist prin­zi­pi­ell immer gleich auf­ge­baut, kann aber je nach Land unter­schied­lich lang sein.

In Deutsch­land hat die IBAN-Num­mer immer eine Län­ge von 22 Stel­len. Sie besteht aus einem inter­na­tio­na­len Teil, der sich aus einem Län­der­kenn­zei­chen, in Deutsch­land dem Län­der­code „DE“, einer zwei­stel­li­gen Prüf­zif­fer sowie einem natio­na­len Teil, der indi­vi­du­el­le Kon­to­de­tails ent­hält – in Deutsch­land sind das die Bank­leit­zahl und die Kon­to­num­mer –, zusammensetzt.

Das neue Zah­lungs­sys­tem redu­ziert nach Exper­ten­an­ga­ben zudem das Risi­ko von Fehl­über­wei­sun­gen, da mit­hil­fe der Prüf­zahl in der IBAN die aus­füh­ren­de Bank Zah­len­dre­her als Schreib­feh­ler iden­ti­fi­zie­ren kann und ent­spre­chen­de Zah­lun­gen dann nicht mehr aus­füh­ren wird.

Der BIC-Code ist ein inter­na­tio­nal stan­dar­di­sier­ter Bank-Code, der mit der bis­he­ri­gen Bank­leit­zahl in Deutsch­land ver­gleich­bar ist. Mit dem BIC las­sen sich Zah­lungs­dienst­leis­ter wie Bank­in­sti­tu­te welt­weit ein­deu­tig iden­ti­fi­zie­ren. Der oft­mals in Über­wei­sungs­for­mu­la­ren ver­wen­de­te Swift-Code (Socie­ty for World­wi­de Inter­bank Finan­cial Tele­com­mu­ni­ca­ti­on) ist nur eine ande­re Bezeich­nung für den BIC. Wei­te­re Details zu Sepa gibt es im Web­auf­tritt der Deut­schen Bundesbank.

Mari­on Zwick

ARTIKEL TEILEN

PUBLIZIERT AM

SCHLAGWÖRTER

FRAGEN ODER ANREGUNGEN?

WEITERE
NEWS

Kre­dit­news 2/2024

Kre­dit­news: Kon­to­b­lick jetzt bei 6 Bank­part­nern mög­lich Ab sofort wird der Kon­to­b­lick für Kre­dit­ver­mitt­ler bei PROCHECK24 einen viel höhe­ren Stel­len­wert bekom­men, denn neben SKG, DKB

Weiterlesen »

SIE HABEN FRAGEN?
WIR HELFEN

PROCHECK24 Salesteam

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot oder zu einzelnen Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Hotline. Diese erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot oder zu einzelnen Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Hotline. Diese erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Mit PROCHECK24 immer up to date sein!

Melden Sie sich jetzt kostenlos für den PROCHECK24 Newsletter an und seien Sie immer als Erster informiert über Vertriebshighlights, Produktneuheiten und unser Veranstaltungsangebot.