PROCHECK24

Mit Raten­kre­dit statt Dis­po meh­re­re Hun­dert Euro sparen
Kredite auch mit Restschuldversicherung

Hat einer Ihrer Kun­den seit Län­ge­rem ein dickes Minus auf dem Giro­kon­to? In dem Fall kann sich ein Raten­kre­dit loh­nen. Denn die Kre­dit­zin­sen sind im Durch­schnitt wesent­lich nied­ri­ger als die Dis­po­zin­sen – ein Rechenbeispiel.

Wenn Bank­kun­den ihren Kon­to­stand ins Minus rut­schen las­sen, müs­sen sie dafür durch­schnitt­lich 9,91 Pro­zent an Dis­po­zin­sen bezah­len. Das hat die Stif­tung Waren­test bei einer Erhe­bung der Zins­sät­ze von 1.433 Ban­ken, Spar­kas­sen und Genos­sen­schafts­ban­ken ermit­telt. Im Ver­gleich zum Vor­jahr sind die Dis­po­zin­sen zwar um 0,34 Pro­zent­punk­te gesun­ken. Wer über län­ge­re Zeit einen Fehl­be­trag auf dem Giro­kon­to hat, für den kann dies aber nach wie vor teu­er wer­den. Das zeigt eine Modell­rech­nung des Ver­gleichs­por­tals CHECK24. Kern­er­geb­nis: Gleicht ein Ver­brau­cher ein Minus von 3.000 auf dem Kon­to mit einem zins­güns­ti­gen Raten­kre­dit aus, kann er mehr als 300 Euro sparen.

Wer über CHECK24 einen Raten­kre­dit auf­nahm, zahl­te für Beträ­ge von 1.000 bis 5.000 Euro zuletzt durch­schnitt­lich einen effek­ti­ven Jah­res­zins von 2,65 Pro­zent.* Gegen­über dem durch­schnitt­li­chen Dis­po­zins sind das um 73 Pro­zent güns­ti­ge­re Zin­sen. Ein Raten­kre­dit von 3.000 Euro, den ein Ver­brau­cher über 36 Mona­te zurück­zahlt, kos­tet ihn bei die­sem Durch­schnitts­zins­satz 122,64 Euro.

Wer hin­ge­gen einen Minus­be­trag von 3.000 Euro auf sei­nem Giro­kon­to über den­sel­ben Zeit­raum in gleich­blei­ben­den monat­li­chen Raten tilgt, der muss ins­ge­samt 458,88 Euro an Zin­sen an die Bank zah­len. Mit dem Raten­kre­dit könn­te er folg­lich 336,24 Euro spa­ren. Die Rück­zah­lung des Dis­po in fixen monat­li­chen Raten ist zwar unüb­lich, wur­de in dem Rechen­bei­spiel aller­dings für eine bes­se­re Ver­gleich­bar­keit vorausgesetzt.

Dis­po: bequem, aber nur für kurz­fris­ti­ge Eng­päs­se ratsam

Den Dis­po­kre­dit zu nut­zen ist für Ver­brau­cher bequem: Bei einem finan­zi­el­len Eng­pass kön­nen sie ohne zeit­li­chen Vor­lauf mehr Geld aus­ge­ben, als sie Gut­ha­ben besit­zen. Aller­dings soll­ten Bank­kun­den von die­ser Mög­lich­keit nur kurz­fris­tig Gebrauch machen, wie die Finanz­auf­sicht Bafin und das Bun­des­ver­brau­cher­schutz­mi­nis­te­ri­um raten. Andern­falls wer­de die Gefahr immer grö­ßer, dass sie nur noch schwer wie­der aus dem Minus her­aus­kom­men. Wer einen höhe­ren Geld­be­trag benö­tigt, den er nicht in Kür­ze zurück­zah­len kann, der soll laut Bafin eher einen Raten­kre­dit aufnehmen.

Die Ver­brau­cher­schüt­zer der Stif­tung Waren­test stell­ten bei ihrer Unter­su­chung fest, dass Bank­kun­den auch bei Kon­ten mit ver­gleichs­wei­se nied­ri­gen Dis­po­zins­sät­zen genau hin­se­hen soll­ten. Immer mehr Ban­ken böten soge­nann­te Pre­mi­um­kon­ten mit zwar güns­ti­gen Dis­po­zin­sen, aber hohen Gebüh­ren an. Man­geln­de Trans­pa­renz fiel den Tes­tern eben­falls auf. Ban­ken müs­sen seit März 2016 auf ihrer Inter­net­sei­te ver­ständ­lich die Höhe der Dis­po­zin­sen ange­ben. Beim Start der Unter­su­chung fehl­te die­se Anga­be gleich­wohl bei 129 Ban­ken. Und 29 wei­te­re tra­fen unkla­re Aus­sa­gen, gaben bei­spiels­wei­se nur einen Refe­renz­zins­satz an, nach dem sich die Dis­po­zin­sen richten.

 

* Für die Berech­nung hat CHECK24 die über das Ver­gleichs­por­tal die von April 2015 bis März 2016 abge­schlos­se­nen Raten­kre­di­te mit Kre­dit­sum­men von 1.000 bis 5.000 Euro und einer Lauf­zeit von 36 Mona­ten aus­ge­wer­tet, bei denen ein ein­zel­ner Kre­dit­neh­mer den Ver­wen­dungs­zweck „Aus­gleich Dis­po“ oder „freie Ver­wen­dung“ angab. Für all die­se Kre­di­te wur­de ein Durch­schnitts­zins­satz aus­ge­rech­net. Auf die­sem Durch­schnitts­zins von 2,65 % eff. p.a. beruht das Rechen­bei­spiel für einen Kre­dit über 3.000 Euro.

ARTIKEL TEILEN

PUBLIZIERT AM

SCHLAGWÖRTER

FRAGEN ODER ANREGUNGEN?

WEITERE
NEWS

iwo­ca — die KMU-Kreditlinie

Neu im Kre­dit­rech­ner: iwo­ca Iwo­ca ist eines der füh­ren­den Fin­Tech Unter­neh­men Euro­pas und hat sich mit­hil­fe einer eigens ent­wi­ckel­ten Tech­no­lo­gie­platt­form auf die Kre­dit­ver­ga­be an klei­ne Unternehmen

Weiterlesen »

SIE HABEN FRAGEN?
WIR HELFEN

PROCHECK24 Salesteam

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot oder zu einzelnen Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Hotline. Diese erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot oder zu einzelnen Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Hotline. Diese erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Mit PROCHECK24 immer up to date sein!

Melden Sie sich jetzt kostenlos für den PROCHECK24 Newsletter an und seien Sie immer als Erster informiert über Vertriebshighlights, Produktneuheiten und unser Veranstaltungsangebot.