PROCHECK24

Trotz Rekord-Tief­preis beim Strom: End­kun­den spa­ren nur durch Vergleich
Kredite auch mit Restschuldversicherung

Anfang Sep­tem­ber war der Strom­preis nied­rig – nied­rig wie schon seit zwölf Jah­ren nicht mehr. Nur 2,6 Cent kos­te­te die Kilo­watt­stun­de. Und trotz­dem merkt der End­kun­de kaum etwas vom Tief­preis. Wor­an das liegt, erklär­te Mat­thi­as Lang, Ener­gie­an­walt und Blog­ger, jüngst in einem Inter­view mit Klimaretter.info.

Ein Grund für den nied­ri­gen Strom­preis sei­en die Erneu­er­ba­ren Ener­gien. Durch die fest­ge­leg­te EEG-Umla­ge müss­ten die Erneu­er­ba­ren ihre Erzeu­gungs­kos­ten nicht an der Bör­se ver­die­nen. Je mehr ein­ge­speist wer­de, des­to nied­ri­ger fal­le dann der Strom­preis aus. Zudem sei der Preis für die Roh­stof­fe Öl, Gas und Koh­le in den ver­gan­ge­nen Jah­ren gefallen.

War­um kommt dann aber der Tief­preis nicht beim End­kun­den an? Nach Lang gibt es ver­schie­de­ne Grün­de: Strom wer­de nicht kurz­fris­tig gekauft. Dadurch kann ein nied­ri­ger Preis nicht sofort zum End­kun­den fin­den. Trotz­dem hält Mat­thi­as Lang einen sin­ken­den Strom­preis für die Ver­brau­cher auch in nächs­ter Zeit für unwahr­schein­lich: „Der Strom­preis bleibt nied­rig, aber nicht für Haushalte.“

Dies lie­ge an Kos­ten­trei­bern wie der EEG-Umla­ge, der Kon­zes­si­ons­ab­ga­be und Steu­ern, die sich unab­hän­gig vom Groß­han­dels­preis ent­wi­ckeln. Zudem hät­ten Stadt­wer­ke oft eige­ne Kraft­wer­ke, die zu höhe­ren Kos­ten pro­du­zie­ren, weil sich das noch lohn­te, als sie gebaut wur­den. „Vie­le Stadt­wer­ke wür­den die Groß­han­dels­prei­se sicher gern an die Kun­den wei­ter­ge­ben, kön­nen das aber nicht“, so Lang weiter.

Der Ener­gie­an­walt rät Ver­brau­chern des­halb, sich selbst ein Bild von den Anbie­tern zu machen. Strom­ta­ri­fe ver­glei­chen und wech­seln sei in sei­nen Augen das Bes­te, um auch ein Stück vom Nied­rig­preis abzubekommen.

PROCH­ECK24-Tipp: Gehen Sie jetzt aktiv auf Ihre Kun­den zu und bie­ten Sie ihm einen kos­ten­lo­sen, unver­bind­li­chen Strom­ver­gleich an. Nicht nur jetzt, kurz vor der „dunk­len“ Jah­res­zeit, lohnt sich ein Anbie­ter­wech­sel rich­tig. Denn egal zu wel­cher Jah­res­zeit: Ein unver­bind­li­cher Ver­gleich för­dert bei den meis­ten Kun­den Spar­po­ten­zi­al zutage.

ARTIKEL TEILEN

PUBLIZIERT AM

SCHLAGWÖRTER

FRAGEN ODER ANREGUNGEN?

WEITERE
NEWS

iwo­ca — die KMU-Kreditlinie

Neu im Kre­dit­rech­ner: iwo­ca Iwo­ca ist eines der füh­ren­den Fin­Tech Unter­neh­men Euro­pas und hat sich mit­hil­fe einer eigens ent­wi­ckel­ten Tech­no­lo­gie­platt­form auf die Kre­dit­ver­ga­be an klei­ne Unternehmen

Weiterlesen »

SIE HABEN FRAGEN?
WIR HELFEN

PROCHECK24 Salesteam

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot oder zu einzelnen Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Hotline. Diese erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot oder zu einzelnen Anfragen wenden Sie sich bitte an unsere zentrale Hotline. Diese erreichen Sie unter folgenden Kontaktdaten:

Mit PROCHECK24 immer up to date sein!

Melden Sie sich jetzt kostenlos für den PROCHECK24 Newsletter an und seien Sie immer als Erster informiert über Vertriebshighlights, Produktneuheiten und unser Veranstaltungsangebot.