Procheck24

Beim Tages­geld zahlt sich ein Kon­to­wech­sel aus

Die Zin­sen aufs Tages­geld sin­ken. Doch durch Tages­geld-Hop­ping kön­nen Anle­ger dau­er­haft attrak­ti­ve Zins­sät­ze genie­ßen. Beson­de­re Ange­bo­te für Neu­kun­den machen es möglich. 

Die anhal­ten­de Nied­rig­zins­pha­se bringt Anle­ger in Bedräng­nis. Zwar drü­cken die nied­ri­gen Ener­gie­prei­se die Infla­ti­ons­ra­te auf 0,4 Pro­zent, ande­rer­seits gewäh­ren vie­le Ban­ken aufs Tages­geld nur noch Zin­sen, die knapp über oder sogar unter­halb der Infla­ti­ons­ra­te lie­gen. In so einem Fall ver­liert das Erspar­te an Wert. Wer den­noch attrak­ti­ve Zin­sen fürs Tages­geld genie­ßen möch­te, soll­te in regel­mä­ßi­gen Abstän­den die Kon­di­tio­nen von ver­schie­de­nen Ban­ken ver­glei­chen. Denn vie­le Kre­dit­in­sti­tu­te locken Neu­kun­den mit attrak­ti­ven Zins­sät­zen aufs Tages­geld. Das kön­nen sich Spa­rer durch soge­nann­tes Tages­geld-Hop­ping zunut­ze machen. Bei die­ser Anla­ge­stra­te­gie nut­zen Anle­ger die zeit­lich begrenz­ten Zins­an­ge­bo­te für Neu­kun­den und wech­seln anschlie­ßend zu einer ande­ren Bank, sobald das Ange­bot abge­lau­fen ist. Denn häu­fig las­sen sich die­se Neu­kun­den­an­ge­bo­te nur für  weni­ge Mona­te in Anspruch neh­men. Doch dank Online-Ban­king und hoch­mo­der­nen Video­ident-Ver­fah­ren ist ein Kon­to­wech­sel schnell gemacht. Auf die­se Wei­se kön­nen Anle­ger dau­er­haft von guten Zin­sen profitieren.

Die aktu­ell bes­ten Zin­sen aufs Tages­geld für Neukunden

Bei der Fer­ra­tum-Bank erhiel­ten Neu­kun­den bis Mit­te August bei­spiels­wei­se noch einen jähr­li­chen Zins­satz von 1,15 Pro­zent aufs Tages­geld, garan­tiert für eine Lauf­zeit von sechs Mona­ten. Infla­ti­ons­be­rei­nigt ließ sich so noch ein rea­ler Zins­ge­winn von 0,75 Pro­zent erzie­len. Mit­te August senk­te die Fer­ra­tum-Bank die jähr­li­chen Zin­sen aufs Tages­geld auf 0,75 Pro­zent. Die­ser Zins­satz liegt aller­dings immer noch deut­lich über der Inflationsrate.

Aktu­ell bie­ten die Audi Bank und die VW Bank Wech­sel­wil­li­gen beson­ders anspre­chen­de Kon­di­tio­nen fürs Tages­geld mit einem jähr­li­chen Zins­satz von 1,10 Pro­zent bei Ein­la­gen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro und einer Zins­ga­ran­tie von vier Monaten.

Selbst ist der Anleger

Zwar ist ein stän­di­ger Kon­to­wech­sel trotz digi­ta­ler Wech­sel­mög­lich­kei­ten stets mit ein wenig Auf­wand ver­bun­den und ein regel­mä­ßi­ger Ver­gleich der Kon­di­tio­nen am Tages­geld­markt erfor­dert immer­hin eine gewis­se Bereit­schaft, sich aktiv mit dem The­ma zu befas­sen. Doch die Mühe wird belohnt. Denn so nut­zen Anle­ger nicht nur die bes­ten Kon­di­tio­nen, son­dern ver­mei­den auch einen rea­len Wert­ver­lust. Bei hohen Beträ­gen, über dem Ein­la­gen-Limit, für das die jewei­li­ge Bank den Neu­kun­den-Zins­satz garan­tiert, emp­fiehlt es sich, das Erspar­te auf meh­re­re Kon­ten zu verteilen.