Procheck24

Die belieb­tes­ten Kfz-Ver­si­che­rer aus Vermittlersicht

Die VHV All­ge­mei­ne und die Axa sind die Favo­ri­ten der unab­hän­gi­gen Ver­mitt­ler, wenn es um die Ver­mitt­lung von Kraft­fahr­zeug-Ver­si­che­run­gen geht. Dies zei­gen die Ass­com­pact Trends III/2015. Nach GDV-Zah­len schrie­ben die Anbie­ter nach vie­len Jah­ren erst­mals wie­der ver­si­che­rungs­tech­ni­sche Gewinne.

2014 haben die im Gesamt­ver­band der Deut­schen Ver­si­che­rungs­wirt­schaft e.V. (GDV) orga­ni­sier­ten Ver­si­che­rer in der Auto­ver­si­che­rung nach einer sechs­jäh­ri­gen Durst­stre­cke erst­mals wie­der ver­si­che­rungs­tech­nisch im Plus abge­schnit­ten, wie dem vom GDV her­aus­ge­ge­be­nen Sta­tis­ti­schen Taschen­buch der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft 2015 zu ent­neh­men ist.

Im ver­gan­ge­nen Jahr hat die Bran­che etwas über drei Cent pro Bei­trags­eu­ro ver­dient. Zuletzt hat­ten die Auto­ver­si­che­rer zwi­schen 2005 und 2007 schwar­ze Zah­len geschrie­ben, in den Jah­ren 2008 bis 2013 lag die Com­bi­ned Ratio (Scha­den-/Kos­ten­quo­te nach Abwick­lung in Rela­ti­on zu den ver­dien­ten Brut­to­bei­trä­gen im inlän­di­schen Direkt­ge­schäft) bei bis zu fast 108 Prozent.

 

 

Die Ver­mitt­ler-Favo­ri­ten unter den Kfz-Versicherern

Im unab­hän­gi­gen Ver­mitt­ler­markt ist die VHV All­ge­mei­ne Ver­si­che­rung AG der unein­ge­schränk­te Favo­rit, das zeigt die aktu­el­le Aus­ga­be III/2015 der Stu­di­en­rei­he Ass­com­pact Trends. Die­se wird quar­tals­wei­se von der BBG Betriebs­be­ra­tungs GmbH und der IVV Insti­tut für Ver­si­che­rungs­ver­trieb Bera­tungs­ge­sell­schaft mbH durchgeführt.

Die Unter­su­chung basiert die auf einer Online-Befra­gung (aktu­ell unter 443 unab­hän­gi­gen Ver­mitt­lern) zu diver­sen Ver­triebs­the­men. Dabei konn­ten die befrag­ten Mak­ler und Mehr­fach­ver­tre­ter ihre per­sön­li­chen Favo­ri­ten in rund 30 Pro­dukt­li­ni­en über ein Drop-Down-Menü aus­wäh­len oder frei eingeben.

Für die VHV votier­te fast ein Drit­tel der befrag­ten Ver­mitt­ler, die Axa Ver­si­che­rung AG auf dem zwei­ten Rang kommt nur auf einen in etwa halb so gro­ßen Anteil an Favo­ri­ten­nen­nun­gen. An drit­ter Stel­le liegt die Kra­vag All­ge­mei­ne Ver­si­che­rungs-AG, die in etwa jede neun­te Ver­mitt­ler­stim­me auf sich ver­ei­nen konnte.

 

 

Ab- und Aufsteiger

Wäh­rend es auf den drei Podi­ums­plät­zen kei­ne Ver­än­de­run­gen gab, ver­bes­ser­te sich die R+V All­ge­mei­ne Ver­si­che­rung AG vom ach­ten auf den vier­ten Rang. Noch stär­ker stei­ger­te sich die Alli­anz Ver­si­che­rungs-AG in der Ver­mitt­ler­gunst (von 13 auf sieben).

Jeweils eine Posi­ti­on abwärts ging es hin­ge­gen für die Itze­ho­er Versicherung/ Brand­gil­de von 1691 VVaG sowie die DA Deut­sche All­ge­mei­ne Ver­si­che­rung AG (DA Direkt) auf den fünf­ten bezie­hungs­wei­se sechs­ten Platz.

Gleich zwei Rän­ge büß­ten die Gene­ra­li Ver­si­che­rung AG und die HDI Ver­si­che­rung AG ein, die sich aktu­ell an ach­ter bezie­hungs­wei­se neun­ter Stel­le wie­der­fin­den. Grün­de für die Favo­ri­ten­nen­nun­gen wer­den im Rah­men der Unter­su­chung nicht erhoben.

Die 140-sei­ti­ge Stu­die „Ass­com­pact Trends III/2015“ kann für 1.368,50 Euro inklu­si­ve Mehr­wert­steu­er (Preis­nach­lass bei Jah­res-Abon­ne­ment) bei Karin Jelit­to per E‑Mail oder per Tele­fon unter 0921 7575833 bestellt werden.

Björn Wichert